WordPress mit BBClone verbinden

Wenn man ein einfaches Statistik-Tool für WordPress einsetzen möchte, kann man auf eine Vielzahl von WordPress-Statistik-Plugins zugreifen. Oft ist es jedoch so, dass diese Analytic-Plugins immer etwas vermissen lassen bzw. nicht übersichtlich sind. Man kann aber natürlich auch noch ein zweites Analytic-Tool einsetzen, um damit die Angaben des ersten gegenzuprüfen oder zu ergänzen.
Für meine Belange habe ich dafür BBClone im Einsatz. Ein einfacher PHP-Counter, der jedoch für mich aussagekräftig genug ist. MIt folgendem Code kann man BBclone ganz einfach in WordPress (genauer gesagt: in die Datei wp-blog-header.php) integrieren:

//– Insert BBclone Code from here @
define(“_BBC_PAGE_NAME”, get_bloginfo(“name”) . wp_title(“/”, false));
define(“_BBCLONE_DIR”, “/your/path/to/bbclone/”);
define(“COUNTER”, _BBCLONE_DIR.”mark_page.php”);
if (is_readable(COUNTER)) include_once(COUNTER);
//– @ to Here

Wobei man in der Zeile
define(“_BBCLONE_DIR”, “/your/path/to/bbclone/”);
dann seinen absoluten Pfad auf das BBClone-Verzeichnis eingeben muss.
Das schöne an der Lösung ist, dass man somit auch alle aufgerufenen WordPress-Unterseiten mit den jeweiligen Daten einsehen kann.
Wer jetzt Bedenken wegen dem Datenschutz in Sachen DSGVO/GDPR hat:
Hier gibt es eine Anleitung, wie man BBClone einfach den geltenden Datenschutz-Anforderungen anpassen kann.
Von Nachteil ist bei der Datei-Anpassung, dass man nach jedem WordPress-Update die Datei wieder so anpassen muss. Sonst klappt das mit den BBClone-Statistiken nicht und man bekommt keine Busucher-Statistiken mehr.
Das man in diesem Zusammenhang alle wichtigen Verzeichnisse auf seinem Webserver absichern sollte dürfte klar sein…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.