Alternative Investments in 2P2-Kredite via Estateguru

In Zeiten von Minuszinsen und steigender Geldentwertung durch Inflation werden lukrative Investments rar. Aktien sind zwar weiterhin eine interessante Anlageform, dürfte wegen der täglichen Wertschwankungen aber nicht für jeden von Interesse sein. Edelmetalle sind zwar eine interessante Anlageklasse, werfen jedoch für den privaten Anleger keine Rendite in Form von Dividenden oder Zinsen ab. Auch der Kauf und die Vermietung von Immoblien als Kapitalanlage gefällt nicht jedem unbedingt. Zudem sind die Immobilien derzeit relativ hoch in Deutschland bewertet. Auch ist der Zeitaufwand für die Bewirtschaftung einer Immobilie nicht zu unterschätzen. Von dem ganzen Ärger mit eventuell renitenten Mietern und säumigen Mieten mal ganz abgesehen.

Es gibt aber eine Variante der Immobilienfinanzierung, in der man selber als Investor auftreten kann und somit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: Man kann eine hohe Rendite erzielen und gleichzeitig ein durch Hypothek abgesichertes Investment tätigen. Und zwar derzeit europaweit mit nur 50€ Einsatz! Dabei handelt es sich um P2P-Kredite via der Immobilienplattform Estateguru. Grundsätzlich sind P2P-Kredite mit höheren Risiken behaftet, bieten jedoch auch deutlich höhere Renditen als man es von Sparbüchern, Tagesgeldkonten und Festgeldkonten kennt. Es liegt meine Ansicht nach an zwei Punkten, die ein P2P-Investment haben sollte, wenn ich beabsichtige darin ein Investment zu tätigen:
Sicherheit der Anlage sowie kleine Investitionseinheiten zur bestmöglichen Diversifizierung.
Beide Punkte erfüllt Estateguru meiner Ansicht nach ziemlich gut. Man kann nämlich mit kleinem Einsatz (ab 50€ pro vergebenen Kredit) und hoher Diversifikation (entsprechendes Investitionsvolumen vorausgesetzt) in ein breit gestreutes Immobilienportfolio investieren, das durch Hypotheken abgesichert ist. Wenn also ein Kredit nicht mehr bedient werden kann, kann die Hypothek zum Ausgleich des vergebenen Kredits als Sicherheit für den Investor verwertet werden.


Ich habe selber via Estateguru investiert. Bisher lief alles zu meiner Zufriedenheit. Was aber nicht heissen muss, dass sich das nicht auch mal ändern kann. Es handelt sich hierbei um Risikokapital. Konkret: Ich habe hier nur soviel investiert, wie ich ohne weiteres bei einem 100%igen Ausfall der Investition verkaften kann. Das stellt keine Anlageberatung dar. Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er solch ein Investment tätigt und wie viel er bereit ist zu investieren. Ein 100%iger Verlust des eingesetzten Geldes kann dabei keiner ausschliessen.
Wer sich über die Links bei Estateguru anmeldet bekommt einen 0,5% Bonus auf seine getätigten Investitionen innerhalb drei Monate nach Anmeldung. Für deutsche Interessenten gibt es bis zum 31.12.20 übrigens sogar 1% Bonus!

Anis-Ysop – Die ideale Bienenweide

Wenige kennen ihn, aber wer ihn kennt möchte auf ihn nicht verzichten wenn es um eine sinnvolle Futterquelle für die Bienen im Sommer oder Spätsommer geht: Der Anis-Ysop.
Unter seinem anderen Namen Duftnessel kommt man der Sache schon näher, warum die Bienen und Hummeln diese Staude so gern mögen: Erstens duftet sie sehr angenehm nach Anis und Lakritz und zweitens ist sie eine sehr ergiebige und lang blühende Futterpflanze für die Bienen und Hummeln. Von Ende Juni bis in den September hinein dient sie den Bienen und Hummeln als reichhaltige Nahrungsquelle. Gerade in dieser Zeit ist eine Nahrungsangebot für die Bienen sehr wichtig, da meist alles verblüht ist und somit weniger Nahrungsangebot vorhanden ist als im Frühling. Im Vergleich zu allen anderen Blumen auf meinem Balkon hat die Duftnessen die mit weitem Abstand meisten Bienen und Hummeln als Besucher. Eigentlich fliegen sie im wahrsten Sinne des Wortes nur auf den Anis-Ysop und lassen alle anderen Blumen mehr oder weniger links liegen.

Dabei ist die Duftnessel sehr einfach zu vermehren: Wenn die Blüten verblüht sind, ist in den Staudenköpfen reichlich kleiner Samen vorhanden. Man braucht nur die Staudenköpfe umzudrehen und etwas zwischen den Händen hin-und herreiben: Es fallen dann jede Menge Duftnesselsamen heraus. Praktischerweise ist der Anis-Ysop sehr fruchtbar und wächst nach Aussaat im nächsten Jahr auch ohne große Bodenbedeckung schnell heran.
Zudem kann man die Blätter und Blüten für einen sehr aromatischen Tee verwenden. Ideal für im Winter, wenn es kalt und nass ist. Dann kann man sich schon wieder auf den Frühling und Sommer freuen. Da die Duftnessel realtiv unempfindlich ist kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man sie bei sich anpflanzt. Die Bienen und Hummeln werden es einem danken!